In Sand geschrieben - Free Template by www.temblo.com
 
Home Archiv Gästebuch Kontakt Abonnieren Feed
Hallo Schön, dass du dich auf meinen Blog verirrt hast. Ich würde mich über einen netten Kommentar oder Gästebucheintrag sehr freuen.
 Home





© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Creative Level.net. Host by myblog
Hochs und Tiefs

Was war Mittwoch doch für ein bescheuerter Tag. Ich sollte den Tag wirklich nie ZU gutgelaunt beginnen und ihm somit keine andere Wahl zu lassen als nur noch schlechter zu werden. Und das konstant.

Es war ein absoluter "Mein Ex verfolgt mich"-Tag. Erst lief er mir in Person über den Weg, dann seine halbe Verwandtschaft, dann durfte ich mir Geschichten über ihn und seine neuerdings anscheinend beachtlich sprießenden Rückenhaare anhören (als ob mich das interessiert hätte) und schließlich musste ich die alten Kamellen selbst immer wieder aufwärmen. Denn offensichtlich erfüllt es Außenstehende selbst nach der langen Zeit noch mit unergründbarer Neugier und der ultimative Aufhänger ist unser Altersunterschied. Als ob das jetzt noch relevant wäre. Bei manchen, die am Mittwoch in ihrer Sensationsgier fast über den Tisch gefallen wären, um jaaa jedes Wort von mir mitzubekommen, ging mir die Wissbegierigkeit allerdings entschieden zu weit. Auf saloppe Fragen wie "Habt ihr gfickt?!?", vor allem wenn sie von nur flüchtigen Bekannten gestellt werden, will ich dann doch nicht antworten. Und wenn mich irgendwann doch der Wunsch überkommt, der Öffentlichkeit von meinen sexuellen Erfahrungen zu berichten, dränge ich mich lieber irgendwelchen Journalisten und Reportern auf. Vielleicht sind die ja genauso interessiert

Der Zeitpunkt, an dem meine Laune am Mittwoch entgültig in den Keller zu sinken drohte, war die Heimfahrt im Bus. 50 Berliner Touristen, die sich in unseren Pendelbus für... ungefähr 40 Personen zwängen wollten. Nichts Gutes ahnend flüchtete ich mich gleich in die hinterste Ecke und erhoffte mir davon weitgehende Ruhe. Denkste! Wie eine Horde Tiere stürmten sie für ihr Alter noch sehr behende nach hinten, drehten sich vor dem Hinsetzen natürlich ein paar Mal um die eigene Achse, so dass ich abwechselnd Gürteltasche und Rucksack in die Rippen geschleudert bekam und als der Bus losfuhr, kamen sie auf die glorreiche Idee ein wenig zu trinken. Wie das aber nun mal so ist, bleibt ein Bus auch gelegentlich stehen. Daran hatte von ihnen natürlich keiner gedacht und völlig überrascht von dem abrupten Stopp verschüttete der Tourist, der schräg vor mir stand erst mal die viertelte Flasche Wasser. Auf meine Jeans. Zu allem Überfluss wurden mir kurz darauf fast meine Augen ausgestochen, als lautstark ausgekattet werden musste, welches Café am besten sei. "Das da ist super" *Finger ausstreck*, "Nein, das ist viel besser" und so weiter. Als ob einer von ihnen eine Vergleichsmöglichkeit gehabt hätte.

Meiner Freundin L. kam es nicht in den Sinn, sich mal bei mir zu melden, also ergriff ich die Initiative. Jetzt ist sie wohl beleidigt, weil wir in den Ferien noch gar nichts gemeinsam unternommen haben. Das ist so unsinnig, wie wenn sie mir vorwirft, dass ich ihr nie erzähle was in meinem Leben passiert. Sie wirft mir immer wieder Dinge vor, die sie selbst nicht besser macht. Nur ich akzeptiere es eher, während sie alles persönlich nimmt. Tut mir ja Leid, ich habe die Zeit auch nicht gepachtet und muss mich um so vieles kümmern. Ist es zu viel verlangt, dass man mir eine Denkaufgabe abnimmt und einfach fragt ob ich da und da Zeit habe? Offensichtlich. Ich bin immer diejenige, die sich um ein Treffen organisiert und dann werde ich noch mit zynischen Kommentaren behaftet, wenn ich es mal fast vertrödel, weil mein Zeitgefühl sich seit dem letzten Schultag verabschiedet hat.

Lichtblick: A.! Er ist immer für mich da, von ihm höre ich immer was, mit ihm sind die Tage immer wunderschön und ich sprudel vor guter Laune, wenn ich ihn sehe. Gestern hat er mich in seine Arbeit mitgenommen. Also, er hat diese Woche frei, aber hat mir eine private Betriebsführung angeboten. Das fand ich super Ich habe einen weiteren Einblick in sein Leben bekommen und einige seiner Kollegen getroffen. Ich liebe es, in sein Leben integriert zu werden :D

Morgen gehen wir spazieren, sonnen uns und löffeln Eis. Dann kaufen wir uns Essen, schauen DSDS an und vielleicht noch "Schlaflos in Seattle", wobei ich da sicherlich wieder einschlafen werde xD Mein Ziel ist es, den Film einmal komplett zu sehen^^

10.4.09 23:32
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen